Spielbeschreibung - deutsch


Historischer hintergrund

Im Allgemeinen verbindet man mit den Wikingern - nur Schlachten und grausames Gemetzel. Aber das trifft es nur unzureichend.

 

Historisch belegt aber waren die Wikinger eher geniale Entdecker, Händler und Seefahrer. Sie verstanden, wie kaum ein anderes Volk zu dieser Zeit viel von Ökonomie und Wirtschaft. Von ihren großen Handelsplätzen in der Ostsee, Birka und Haithabu befuhren sie die Meere und erschlossen weitreichende Handelswege von Russland bis ins Mittelmeer.

 

Das Spiel beginnt im frühen Mittelalter - die Völker im hohen Norden Europas leiden seit Jahren wegen der Kargheit ihrer Böden und des rauhen Klima große Not. Auf ihrer Suche nach Nahrung und neuen Ansiedlungsmöglichkeiten betritt 793 a.D. ein neues, noch unbekanntes Volk die Bühne der Weltgeschichte - die Wikinger. 

 

793 a.D. überfallen wilde Horden das Kloster Lindisfarne an der Küste Englands. Die nächsten 200 Jahre verbreiteten sie so Angst und Schrecken. Seither schlossen viele christliche Gebete in England häufig mit: "O Deus, defendat a furore contiguae a Nordmannis". Zur gleichen Zeit kämpften Irische Mönche für die Verbreitung eines neuen Glaubens - dem Christentum. Aber der alte, nordische Glaube blieb noch lange stark und seine Götter mächtig.

 

 


das spiel

Hier kommt nun unser Held Ulfberth - erster Marshall (nordisch : Ambætsmenn) im Heer des legendären Wikingerhäuptlings Ubba, Sohn des Ragnar Lodbrok - in das Spiel und Du schlüpfst in seine Rolle:

 

Wir schreiben das Jahr 853 a.D. - die dunklen Jahre. Es ist das 8.Regierungsjahr von Sigurd II - dem Herrscher von Seeland, Halland und Skaane - an der rauhen und kalten Küste Schwedens. Das ‚Große Heer‘ Ubba’s macht sich auf zu einem Raubzüge an die Küsten Englands, gerät jedoch in einen üblen Sturm. Die Flotte versinkt. Nur Du überlebst knapp und wirst an die Gestade einer einsamen Insel gespült. Diese liegt im Herrschaftsbereich von Jarl Thorvaldson - einem rücksichtslosen und gerissenen Lehnsherren. 

 

Die Ulfberth-Trilogie versucht nun alle Aspekte des Wikingertums - Handel, Wirtschaft und Kampf in einem Maße zu berücksichtigen, wie sie sich im wirklichen Leben eines Wikingers abgespielt haben mögen.

 

 

Das wirtschaftssystem

 

Das Wirtschaftssystem:

Kern des Spiels ist das Wirtschaftssystem mit seinen beiden wichtigen Säulen:

  • Eigenproduktion von Gütern
  • Verkauf über den Seehandel

Die Eigenproduktion:

Baue Produktionsstätten und entwickle die Produktion von Gütern. Entwickle die Bevölkerung und die Wirtschaft der Insel Skullwald mit Geduld und Wirtschaftskenntnissen hin zu einer robusten Ökonomie. Aber bedenke - das ist nicht leicht und das Scheitern lauert hinter jeder Ecke. Manage Preise, erhebe Steuern; entscheide ob die Eigenproduktion oder der Einkauf den besten Erfolg verspricht; lege Produktionen neu auf oder still.

 

Der Produktionszyklus:

Solange der Arbeiter aktiv sein kann, läuft die Produktion. Zur dieser werden die jeweiligen Rohstoffe aus dem Zentrallager gekauft und verarbeitet. Ist die Lagerkapazität einer Produktionsstätte erreicht ist, erfolgt der kostenpflichtige Abtransport. Dort verkauft die Produktionsstätte die Waren zum gültigen Preis an das Zentrallager verkauft - dabei erhebst Du eine Inselsteuer (eine Art Umsatzsteuer) auf den Warenwert.

 

Das Produktionshauptfenster:

Im Hauptfenster zu einer Produktionsstätte findest Du Informationen welches Haupt- & Nebenprodukt erzeugt wird, ob die Produktionsstätte z.Z. aktiv ist und ob alle notwendigen Vorprodukte vorhanden sind.

Du kannst die Produktionsleistung und den Schutzwert des Gebäudes schrittweise um jeweils 10% erhöhen, mußt dazu aber Instandhaltungskosten (IH) aufwenden, die auch in die Gewinn & Verlustrechnung einlaufen.

Sollte Deine Stätte nicht mehr genug eigenes Silber haben, kannst Du einen Kredit gewähren.

Über [Details] gelangst Du in die Gewinn & Verlustrechnung der Produktionsstätte.

 

Das Gewinn & Verlustfenster der Produktion:

Hier siehst Du die kaufmännische Einzelposten der Herstellkostenberechnung, incl. der IH-Kosten, die über 10 Produktionszyklen in die Kalkulation aufgenommen werden. 

Aus dem Verkaufswert, abzgl. der Produktionskosten und abzgl. der Inselsteuer ergibt sich Dein Ertrag, der Dein Silberguthaben anwachsen läßt. Nur wenn Deine Produktionsstätte genug eigenes Silber hat, kann der Fuhrmann bezahlt werden, der die Waren zum Verkauf an das Zentrallager transportiert.

 

Der Seehandel:

Solange die Ware nur in Deinem Zentrallager liegt, kannst Du keinen Gewinn machen. Am Ende wirst Du Pleite sein oder nicht mehr genügend Barreserven haben, um einen Kampf mit den Piraten bestehen zu können.

 

Deshalb musst Du den Seehandel ausbauen und Deine Waren so teuer wie möglich in den Fernhäfen verkaufen !

 

 

Der Seehandel:

Um an Silber zu kommen, muß Du in den Seehandel einsteigen. Die dazu benötigten Lizenzen erlauben Dir mit drei Häfen Handel zu betreiben - Du mußt sie allerdings erst finden !

 

Der Lizentyp der Handelslizenz und die gewonnen Spielereigenschaften bestimmen die Ladekapazität, den Zielhafen, die Reisegeschwindigkeit Deines Handelsschiffes und Dein Verhandlungsgeschick (und damit auf den Gewinn) aus.

Aber Achtung : Handelsschiffe waren schon immer ein begehrtes Beutegut von Piraten.

 

 

Das Handelsbuch:

Wie jeder vernünftige Kaufmann, wickelst auch Du den Seehandel über ein Handelsbuch ab. Dummerweise muß auch dieses Handelsbuch erstmal gefunden werden.

 

Im Handelsbuch kann der Einkauf/Verkauf , wie auch die Mengen der Handelswaren bestimmt und in die Handelsliste eingetragen werden. Welche Kategorien und Artikel gehandelt werden können, hängt von Deinem Spielelevel ab.

 

Preise:

Die Handelspreise im Handelsbuch bilden sich aus dem Grundpreis und den Faktoren Verhandlungsgeschick und Preisvorteil. Während Du den Grundpreis im Bestandsmanager selbst wählen kannst, muss das Verhandlungsgeschick und der Preisvorteil im Spiel erarbeitet werden.

 

Aber Achtung - ob Du nun Verkaufen oder Kaufen willst - der akzeptierte Preis ist der sog. Hafenpreis. Er wird vom Zielhafen vorgegeben und richtet sich nach Dingen, die Du nicht beeinflussen kannst. Passen Dein Preis und der Hafenpreis nicht zusammen, kommt kein Handel zustande. 

 

Mengen:

Über den Schieberegler bestimmt Du die Warenmenge, die dem jeweiligen Handelskontrakt hinzugefügt werden soll. Beachte, dass Dein Schiff die von der Handelslizenz vorgegeben Ladekapazität nicht überschreitet. 

 

Mit dem Button [Vertrag] schickst Du Dein Schiff auf die Fahrt.  Es wird einer der Häfen in Westfjord, Kalstark oder Haithabu angelaufen - je nach Handelslizenz.

 

Das Spiel bildet einen detaillierten und vollständigen Produktions-, Handels- und Wirtschaftskreislauf ab. Gebäude, Investitionen und Produktionen kosten Silber - fertiggestellte Waren werden, wenn nicht selbst verbraucht, im Seehandel wieder zu Silber gemacht. Manage Dein Lehen so, als wäre es Deine eigene Firma - nur Du allein bist verantwortlich !

 

Wende dabei kaufmännisches Geschick und folge bei der Warenherstellung und dem Seehandel den ökonomischen Grundsätzen eines erfolgreichen Produktmanagements.

 

 

Thorvaldson & das feudale lehnssystem

Thorvaldson ist der gerissene Jarl dieser Region; ihm gehört auch diese Insel. Ab und an besucht er die Insel. Ein guter Zeitpunkt mal mit ihm zu reden.

 

 

Sei ihm loyal zu Diensten, denn einige Dinge lassen sich nur mit einem erhöhten Loyalitätswert bewerkstelligen. Aber sei auch nicht zu vertrauensselig, denn er kann auch eine ziemliche Ratte sein !

 

Thorvaldson stellt auch die zentralen Forderungen des Spiels - eines ist die Wiederbeschaffung seiner verlorengegangen Chronik. Diese Chronik beschreibt die tieferen Zusammenhänge der Insel und ist deshalb nicht nur für Thorvaldson sondern auch für Dich von großem Interesse.

 

Das Lehnsystem:

Zu seiner Zeit wird Dir Thorvaldson die Insel als Lehen anbieten. Es anzunehmen ist eigentlich alternativlos, denn nur als Lehnsmann erhälts Du von Thorvaldson Wachtruppen und kannst Dein Dorf mit gewaltigen Wehreinrichtung schützen. Schutz den Du benötigst, um in Ruhe Deine wirtschaftlichen Ziele erreichen zu können.

 

Außerdem bietet Dir Thorvaldson die Wahl zwischen 3 Lehnsbriefen an; jeder einer nordischen Gottheit - Loki, Odin, Thor - und ihrer ganz speziellen Charakteristik gewidmet. Mit dieser Wahl sind auch viele Einstellungen im Spiel verbunden - finde sie heraus.

 

 

das questsystem

 Thorvaldson vergibt auch jede Menge Quest oder Aufgaben, selbst wenn er nicht auf der Insel verweilt - dann schickt er einfach den Büttel.

 

Alle Aufgaben müssen in einer gewissen Zeit abgeschlossen werden - mit erhöhter Spielschwierigkeit verkürzt sich diese Zeit. Aber die erfolgreiche Lösung der Aufgaben versprechen auch Belohnung in Erfahrungspunkten oder wertvollen Gegenständen. Alles Sachen die Du benötigts, um das nächste Level erreichen zu können.

Manche bergen aber auch das Risiko des Scheiterns - mit üblen Folgen. Andere wiederum liefern Dir wertvolles Silber, welches Deinen Produktionserfolg ergänzt.


das kampfsystem

 

Tja, es hätte also so schön sein können .... ein bißchen Produktion, ein bißchen Seehandel in der frischen Ostseeluft. Sich im Schritt kratzen und reich werden !! ..... aber mitnichten, DENN ..

 

Neben dem rauhen Klima im Winter und der Versorgung mit Nahrung, stellt die Vielzahl Deiner Feinde die größte Bedrohung für Dich, Deine Bewohner und Deinen Reichtum dar.

 

Einige Feinde sind nur lästig, andere tödlich, aber wachsam sind sie alle und sie beobachten Dich. Am gefährlichsten für Dich sind die jedoch Überfälle der Jomswikinger - eine verschworene, besonders kampfstarke Truppe, die keinerlei Gnade kennt.

Sie erscheinen unregelmäßig, zu den unpassensten Gelegenheiten. Und sie greifen alles an Bewohner, Handelsschiffe, Dich und sogar Wehrtore. Ihre Zahl steigt mit dem gewählten Schwierigkeitsgrad und ihre Kampfkraft erhöht sich der Zeit des Überfalls.

 

Sie werden versuchen Dir Deinen Erfolg streitig zu machen - Dein Dorf zu berauben und Dich und Deine Bevölkerung unschädlich zu machen. Aber wenn Du es richtig anstellst, kannst Du Ihnen eine mächtige Verteidigung entgegenstellen. Aber es gibt eine Lösung die Dein Problem ein für allemal lösen kann - aber nur eine Einzige. Finde sie.

 

Da Schlachten schon immer eine Kostenfrage waren - so auch hier. Der Kampf gegen diese Überfälle kostet Dich viel Silber; also achte auf genügend Rücklagen, bevor Du in den Kampf ziehst.

 

Ranulf - der Schamane:

Eine Möglichkeit sich Deiner Feind zu erwehren ist Ranulf, der Schamane. In der nordischen Welt hatte jedes Dorf einen Schamanen - Heilkundiger, Wissender und Zauberer in einer Person. Ranulf bietet gegen Gold viele hilfreiche Kampf- und Heilzauber, aber auch wertvolle Gegenstände an, die er von seinen weiten Reisen in den Fernen Osten mitgebracht hat. Aber er ist nicht einfach zu finden, da er aus Schutz vor Feinden ständig seinen Verweilort wechseln muß.


kalender- & wettersystem

 

Es wurde eine detailgetreues Kalender- und Wettersystem installiert, wobei die Zeit schneller schneller abläuft: 1 Tag In-Game vergeht in 1 Stunde Realzeit! Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad startest Du entweder im Frühling (leicht), im Sommer (mittelschwer) oder im tiefsten Winter (schwer).

 

Der Winter war für die mittelalterliche Bevölkerung im Norden die größte Herausforderung. Mißernten oder schlechte Bewirtschaftung im Sommer, machten sich besonders negativ im Winter bemerkbar. Hier hast Du alle Hände voll zu tun Deine Inselbevölkerung durch zu bekommen.

 

Das realistische Kalender- und Wettersystem des Spiels ist an die realen Jahreszeitbedingungen einer nordischen Insel an der Ostküste Gotlands angelehnt. Tages- und Nachtlängen, Temperaturen und Niederschlägen und Pflanzenwachstum (und damit Ernteerfolge) hängen von diesem Klima ab.  

der spielbildschirm

 

  1. der Bestandsmanager des Zentrallagers für die Verwaltung von Waren & Preisen
  2. der Gebäudemanager zum Errichten von Gebäuden
  3. der Aufgabenmanager bietet Übersicht über alle Aufgaben
  4. der Produktionsmanager meldet wenn Produktionsstätten Hilfe benötigen
  5. Schieber Inselsteuer - passt die aktuelle Umsatzsteuer an
  6. das Playermenue zeigt Deinen Zustand und die Wirkung von Zaubertränken an
  7. dein Kämpfermenü erlaubt Dir Deine Wachen befehlen.
  8. rüstet Dich mit einem Helm, soweit vorhanden
  9. rüstet Dich mit einem Kettenhemd, soweit vorhanden
  10. rüstet Dich mit Stiefel, soweit vorhanden
  11. bewaffnet Dich mit der Pike, soweit vorhanden
  12. bewaffnet Dich mit dem Schwert, soweit vorhanden
  13. bewaffnet Dich mit dem Bogen, soweit vorhanden
  14. bewaffnet Dich mit dem Feuerball, soweit vorhanden
  15. zeigt die aktuelle Kampfkraft all Deiner Feinde an
  16. zeigt die aktuelle Kampfkraft aller verfügbaren Wachen an
  17. zeigt die Tageszeit an
  18. zeigt Deine Gesundheit an
  19. zeigt Deinen Rüstungswert an
  20. Timer für einige Suchaktionen
  21. öffnet die Umgebungskarte
  22. zeigt an, dass Du Nahrung verbrauchst
  23. die Umgebungstemperatur, die auf Dich einwirkt
  24. die aktuelle Aussentemperatur
  25. das aktuelle Datum nach dem nordischen Kalender
  26. der Spieler ohne Tastendruck vorwärts
  27. aktuelle Waffe schlägt zu

Tastaturbelegung

 

 

Eines der wichtigsten Utensilien ist die fast verlorengegangene Chronik Thorvaldson', in welcher er die Funktionsweisen der Insel beschrieben hat.

Die Chronik, die es zu finden gilt besteht aus 19 Schriftrollen, die über die ganze Insel versteckt sind.

 

Eine diese Chronikseiten beschreibt auch die Tasten- und Mausbewegung, mit der Du den Spieler steuerst und angreifen läßt (siehe Abb.)

 

Maustasten:

Der Spieler kann Gegenstände anklicken (linke Maustaste) und in seinen Bestand aufnehmen. Bei anderen erscheint ein Info-Fenster oder lassen sich von Ort zu Ort tragen.

 

Trägt der Spieler eine Waffe, läßt sich mit der rechten Maustaste ein Schlag oder Schuss ausüben.